Wanderung zu den Buchenegger Wasserfällen im Allgäu

Die Buchenegger Wasserfälle liegen in der Nähe von Oberstaufen / Allgäu und sind ein absolutes Naturerlebnis. Eine Wanderung lohnt sich nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter. Welche Wanderungen zu den Buchenegger Wasserfällen gibt es? Welches ist die beste Jahreszeit, um die Wasserfälle zu besuchen?

1) Die buchenegger Wasserfälle

Die Buchenegger Wasserfälle liegen zwischen Buchenegg und Steibis. Sie gehören zur Gemeinde Oberstaufen im Allgäu und sind ein tolles Naturschauspiel. Beeindruckend sind die Buchenegger Wasserfälle besonders im Frühjahr, wenn durch die Schneeschmelze sehr viel Wasser tosend die zwei Wasserfälle hinunterstürzt.

 

Es gibt einige Startpunkte für eine Wanderung zu den Buchenegger Wasserfällen - neben dem Start am offiziellen Parkplatz, der sich bereits ganz in der Nähe der Wasserfälle befindet, kann man unter anderem auch vom Bahnhof in Oberstaufen, vom Hochgrat Parkplatz oder von Steibis aus starten. 

 

Die Buchenegger Wasserfälle sind auch Teil des Premiumwanderwegs "Wildes Wasser". Dieser wurde vom Deutschen Wanderinstitut e.V. ausgezeichnet.   

2) Schnelle Wanderung zu den Buchenegger Wasserfällen

Wer besonders schnell zu den Buchenegger Wasserfällen kommen möchte, parkt am besten auf dem offiziellen Parkplatz (kostenpflichtig), welcher auch auf Google Maps entsprechend markiert ist. Von dort aus geht es einen gekennzeichneten Weg durch den Wald hinunter zu den Wasserfällen. Hinab benötigt man für den Weg nur ca. 15-20 Minuten. Der Weg ist relativ einfach - an ein paar Stellen aber schmal und sehr steil. 

3) Wanderung von Oberstaufen zu den Buchenegger Wasserfällen und über Steibis zurück

Eine andere Wanderung, welche auch oft empfohlen wird, startet am Bahnhof in Oberstaufen. Diese Route dauert ca. 4 Stunden. Hier geht es an Bad Rain, Buchenegg, der kleinen Buchenegger Kapelle und an Seppl's Gartenwirtschaft vorbei bis zum Parkplatz der Buchenegger Wasserfällen. 

 

Der Rundweg geht nach einer Pause an den Wasserfällen auf der anderen Seite der Schlucht über die Alpe Neugreuth und Steibis wieder zurück nach Oberstaufen. Auf diesem Weg hat man mehrere Einkehrmöglichkeiten. Allerdings läuft man bei diesem Rundweg auch einen hohen Anteil der Strecke auf geteerten Wegen, welche auch von Autos befahren werden können. Aus diesem Grund empfinde ich diesen oft gemachten Wandervorschlag nicht für jeden als unbedingt empfehlenswert. 

 

4) WinterWanderung zu den Buchenegger Wasserfällen

Die Buchenegger Wasserfälle sind nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter bei Schnee und Eis ein absolutes Naturerlebnis. Obwohl die Wanderung im Sommer sehr einfach ist, sollte man im Winter aufgrund des steilen Pfads sehr vorsichtig sein - die Wanderung ist dann definitiv nicht mehr familientauglich. 

 

Je nach Witterung kann hier sehr viel Schnee liegen oder es können Teile des Wegs vereist sein. Man sollte daher zur Sicherheit auf jeden Fall Grödel im Winter dabei haben. Bei besonders viel Schneefall bieten sich dagegen Schneeschuhe an, da dann in der Regel auch nicht mehr die Zufahrt zum offiziellen Parkplatz der Buchenegger Wasserfälle frei ist. Parken sollte man dann vorher auf dem kleinen Wanderparkplatz in Buchenegg.

 

Der Anblick der Wasserfälle im Winter entschädigt jedoch für den deutlich schwierigeren Zugang - gerade wenn es länger sehr kalt war, bilden sich links und rechts neben den Wasserfällen teilweise sehr lange Eiszapfen. 

5) Fotografie an den Buchenegger Wasserfällen

Wer den Wasserfall ungestört erleben möchte, um dort zu fotografieren, der sollte vor allem im Sommer sehr früh dort sein. Zwischen 7 und 9 Uhr ist man dort bei gutem Wetter oft alleine und kann die Wasserfälle auch in Ruhe fotografieren. Im Sommer sind die Buchenegger Wasserfälle nämlich ein sehr beliebtes Ausflugsziel im Allgäu und es ist gerade zur Mittagszeit sehr voll. 

Outdoor-Fotografie Lars Schmucker  -  lars@adventurelenses.com

 ® Alle Rechte vorbehalten